INSTEM - Austria

 

INSTEM (Innovation Networks in Science, Technology, Engineering and Mathematics) ist ein Comenius Netzwerk, das Erfahrungen und Erkenntnisse zahlreicher Projekte aus dem Bereich naturwissenschaftlicher Unterricht bündelt. Es vereint Forschung, Praxis und Bildungspolitik auf einzigartige Weise. Das Hauptziel INSTEMs ist es, forschungsorientiertes Lernen zu fördern sowie innovative Lehrmethoden zu sammeln und das Interesse der Schüler für naturwissenschaftliche Fächer zu erhöhen.

INSTEM stellt darüber hinaus Lehrmaterialien und –methoden im Bereich der MINT-Fächer zur Verfügung – auf Basis vorausgegangener europäischer Projekte dieses Bereiches. Dabei wird in nationalen Teams an der Umsetzung guter naturwissenschaftlicher Unterrichtspraxis gearbeitet. Der Ausgangspunkt hierfür ist forschungsorientiertes Lernen, wobei man für innovative und wirksame Ansätze aufgeschlossen ist.

INSTEM unterscheidet sich dabei von vorhergehenden Projekten indem es einen kritischen, reflektierten und allumfassenden Ansatz hinsichtlich der unterschiedlichen Unterrichtspraktiken und –entwicklungen verfolgt.

 


 

Seit 1998 ist der Verein natopia in der Natur- und Umweltbildung Tirols tätig, mit der Idee "Didaktik in der Natur" - das konkrete Naturerlebnis im Freien. Mehr als 100.000 TeilnehmerInnen wurden bereits mit natopia in die Natur geführt.

Für Interessierte lohnt sich ein Blick auf die Natopia-Webseite ,den Blog der Projektleiter oder dieses kurze Video zur Woche der Artenvielfalt:

 

 


Projekt T4T

Das Projekt T4T baut auf das Pilotprojekt "SPAT-Spaß an Technik" mit 3. Klassen Volksschulen auf. Neben Volksschulen nehmen 2013/14 erstmalig auch Kindergärten, Neue Mittelschulen sowie AHS/BHS am Gesamtprojekt teil. Aufeinander aufbauend erfolgt in den Projekten die Heranführung und praktische Auseinandersetzung mit NAWITEC-Themen: vom Kindergarten bis zur Berufs- bzw. Studienwahl!

T4T - tool for talents begeistert mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche für naturwissenschaftlich-technische Themen

T4T - tools for talents ist eine Sammlung durchgeführter und erprobter sowie neuer Bausteine zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Interesses bei jungen Menschen. In der Baustein-Box finden sich - nach Altersstufen strukturiert - fertig entwickelte Werkstücke und Aktivitäten, die Lust auf Technik machen. Die Maßnahmen sind thematisch abgestimmt und altersgerecht aufeinander aufbauend.

Die Aktivitäten basieren auf dem aktiven Austausch zwischen Schule, Unternehmen und Eltern. Didaktische Experten werden bei Bedarf hinzugezogen. Die angesprochenen Altersgruppen reichen dabei vom Kindergarten bis zur Maturareife, wobei jede Schulstufe mit der nächsten im aktiven Austausch stehen soll.

Die Zukunftsakademie sorgt als Drehscheibe für einen reibungslosen Ablauf und unterstützt mit entsprechender Medienarbeit die Präsenz in der Öffentlichkeit.

Unternehmen und Schulen aus dem gesamten Mostviertel sind am Projekt beteiligt:

Kindergarten: Schwerpunkt "Technik entdecken"

Die Kinder lernen im spielerischen Umgang Materialien und Werkzeuge kennen und führen einfache physikalische Experimente durch.
Projektpartner:

  • Kindergarten V, Amstetten-Aluminiumstraße  |  PTS Amstetten
  • MOKI Kindergruppe, Aschbach |  PTS St. Peter/Au
  • Kindergarten I, Waidhofen/Ybbs-Oberer Stadtplatz  |  PTS Waidhofen/Ybbs
  • Barbara Ettenauer | Trainerin für naturwissenschaftliche Experimente

Volksschulen: Schwerpunkt "Spaß an Technik 1"

Die Kinder fertigen einfache technische Werkstücke aus verschiendenen Materialien an, lernen naturwissenschaftliche Grundprinzipien kennen und erhalten Einblicke in die Arbeitswelt der Eltern.
Projektpartner:

  • Volksschule Allhartsberg  |  Elektro Landsteiner GmbH
  • Volksschule Amstetten-Preinsbacherstraße  |  Umdasch, Enerpro OG, Ertex GmbH
  • Volksschule Ferschnitz |  Müller-Guttenbrunn GmbH
  • Volksschule Frankenfels  |  Elektro König GmbH
  • Volksschule Golling  |  Vetropack Austria GmbH
  • Volksschule Hainfeld  |  Metagro GmbH
  • Volksschule Melk-Prandtauerstraße  |  Gradwohl GmbH, Gottwald GmbH
  • Volksschule Ramsau  |  Metagro GmbH
  • Volksschule Scheibbs  |  Wittur Austria GmbH
  • Volksschule Traisen  |  voestalpine Traisen GmbH
  • Volksschule Ulmerfeld  |  LISEC Austria GmbH
  • Volksschule Waidhofen/Ybbs  |  FUSO-Joh. Fuchs & Sohn GmbH
  • Volksschule Wieselburg  |  ZKW-Zizala GmbH
  • Volksschule Ybbsitz  |  Welser Profile GmbH, Fuchs Metall GmbH, Härterei Welser GmbH
  • Volksschule Ybbs/Donau  |  IT-HTL Ybbs/Donau

Begleitender Partner: HTL Waidhofen/Ybbs

Neue Mittelschule: Schwerpunkt "Spaß an Technik 2"

Komplexere Projekte stehen im Mittelpunkt der Zielgruppe der 10-14 jährigen, stets in Verbindung mit der Orientierung der späteren Berufs- und Schulwahl.
Projektpartner:

  • NMS Ardagger
  • Mostviertler Montessorischule Aschbach
  • HS Blindenmarkt
  • NMS Frankenfels
  • NMS Gresten
  • NMS Ybbsitz

Begleitende Partner: HTL Waidhofen/Ybbs, IT-HTL und HAK Ybbs/Donau


AHS / BHS: Schwerpunkt "Forschung und Innovation"
Forschung, Technologie und Innovation in der angewandten Praxis von Unternehmen oder Forschungseinrichtungen ist das Thema der Altergruppe ab 15. Darüberhinaus ist diese Altersgruppe in Einzelmaßnahmen auch Mentor und Umsetzungsbegleiter für jüngere Kinder.
Projektpartner:

  • BRG Amstetten
  • BRG Waidhofen/Ybbs
  • BRG Wieselburg
  • HAK Amstetten
  • HTL Waidhofen/Ybbs

Begleitende Partner: ecoplus.Die Wirtshcaftsagentur des Landes NÖ, Technopolpartner Wieselburg

 
Für Rückfragen zum Projekt T4T wenden Sie sich gerne an Mag. Rosemarie Pichler unter 07472 655 10-3120 oder r.pichler@ecoplus.at

Die Umsetzung des Projektes erfolgt mit freundlicher Unterstützung der NÖ Forschungs- und Bildungsges.m.b.H (NFB) und dem Land Niederösterreich.

 

MEHR INFO!


 

Faszination Technik

Faszination Technik ist eine Bildungsinitiative von “Die Industrie” mit Unterstützung der Wirtschaftskammer Steiermark, die sich zum Ziel gesetzt hat  junge Menschen für Technik und in Folge für technische Ausbildungen zu begeistern.

Mehr darüber erfahren Sie hier oder hier!

 

 


 

Projekt Update!

 

Ab sofort können Interessierte einen kleinen Film zum Projekt auf Youtube ansehen. Viel Spaß dabei!

 

 

Des Weiteren sind auf der Webseite des Projektes inzwischen zahlreiche Ressourcen abrufbar, unter anderem auch vorbereitete Unterrichtsstunden zu verschiedensten Themen (abrufbar bei den jeweilgen Links), die derzeit aber nur auf der englischen Version der Webseite verfügbar sind. Zahlreiche Artikel halten die Leser außerdem über aktuelle Themen auf dem Laufenden...


 

INSTEM-Konferenz in Halle an der Saale

Auch dieses Jahr findet die jährliche INSTEM-Konferenz statt. Veranstaltungsort ist diesmal die LMU der Stadt Halle (Saale) in Deutschland. Wir freuen uns im österreichischen INSTEM Team folgende Gäste begrüßen zu dürfen, die uns mit Rat und Tat zu Seite stehen werden:

Ilse Wenzl vom AECC Wien
Ilse Bartosch von der Universität Wien
Elfriede Alber von der Pädagogischen Hochschule Tirol
Christa Juen-Kretschmer von der Pädagogischen Hochschule Tirol

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit im Team und erwarten eine erfolgreiche Konferenz!

 

Weitere Informationen zur Konferenz finden sie hier!

 


 

 

Der INQUIRY DAY steht kurz bevor!

Am 12. November 2013  findet im technischen Museum Wien der diesjährige Inquiry Day statt. Thema der Veranstaltung ist forschungsorientiertes Lernen.
Im Zuge dessen stellen wir natürlich auch unser Projekt INSTEM  vor (vertreten durch Dr. Suzanne Kapelari und Dr. Peter Gray) und hoffen auf zahlreiche Besucher.

 


Genauere Informationen zu dieser Veranstaltung finden sie hier.

 

Update!


Der Inquiry Day im technischen Museum Wien stellte sich als eine sehr aufschlussreiche Veranstaltung dar. Im Anschluss an die Vorträge von Dr. Peter Gray und Peter Labudde, fand der nationale INSTEM-Workshop Österreich im Dachgeschoss des Museums statt. Durch die gemeinsame Erarbeitung und Diskussion von Fragestellungen und Strategien, sind wir dem INSTEM-Ziel einen weiteren Schritt näher gekommen. Daher möchten wir uns an dieser Stelle bei allen Teilnehmern sehr herzlich für ihr Engagement und ihre Mitarbeit bedanken.

 

 

 

 

 


 

Forschungsorientiertes Lernen in der Schule und außerschulischen Bildungseinrichtungen

Erfahren Sie mehr über unser Projekt INQUIRE!

Ziel des INQUIRE Projektes ist es, forschungsorientiertes Lernen in der Schule und in außerschulischen Bildungseinrichtungen zu fördern.

In Botanischen Gärten in 11 Europäischen Ländern finden dazu Aus-und Fortbildungskurse statt, die Lehrer und Lehrerinnen darin unterstützen, Schüler und Schülerinnen für Naturwissenschaften allgemein und für Themen wie Biodiversität und Klimawandel im Besonderen zu begeistern.

- See more at: http://www.inquirebotany.org/de#sthash.quYQG8V6.dpuf

Ziel des INQUIRE Projektes ist es, forschungsorientiertes Lernen in der Schule und in außerschulischen Bildungseinrichtungen zu fördern.

In Botanischen Gärten in 11 Europäischen Ländern finden dazu Aus-und Fortbildungskurse statt, die Lehrer und Lehrerinnen darin unterstützen, Schüler und Schülerinnen für Naturwissenschaften allgemein und für Themen wie Biodiversität und Klimawandel im Besonderen zu begeistern.

- See more at: http://www.inquirebotany.org/de#sthash.quYQG8V6.dpuf

Ziel des INQUIRE Projektes ist es, forschungsorientiertes Lernen in der Schule und in außerschulischen Bildungseinrichtungen zu fördern.

In Botanischen Gärten in 11 Europäischen Ländern finden dazu Aus-und Fortbildungskurse statt, die Lehrer und Lehrerinnen darin unterstützen, Schüler und Schülerinnen für Naturwissenschaften allgemein und für Themen wie Biodiversität und Klimawandel im Besonderen zu begeistern.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite des Projektes.

 


 

Weitere nützliche Links:

Institut für Fachdidaktik der Universität Innsbruck, Bereich Didaktik der Naturwissenschaften, Geographie, Informatik und Mathematik